Zweifel(los)

„Ich soll mir mein ideales Leben imaginieren?“ „Wie soll das mit dem Manifestieren je was werden?“ „Das kann doch nicht klappen!“ „Wo soll das jetzt herkommen?“ „Wie soll ich meine Wünsche je erreichen?“ Kennst du solche Gedanken?

Das Gegenteil von Glauben ist nicht ein Mangel an Glauben, sondern Zweifel. Beim Gesetz der Annahme (GDA) gilt: Glaube + Zweifel = Nichts passiert.  Der Zweifel ist das Einzige, was uns beim GDA ins Trudeln bringen kann.

Wenn wir zweifeln, sind wir gefangen in unseren alten Denkmustern, in unseren negativen Emotionen, die uns daran hindern an uns selbst zu glauben. Darum ist es umso wichtiger, den Zweifel zu minimieren und einen guten Umgang damit zu finden, bis er sich schließlich durch beständiges Anwenden des Gesetzes der Annahme komplett auflöst.

Doch bis dahin kann es schon mal holprig werden. Yvonne erlebte ihre Arbeit mit dem GDA wie eine Achterbahnfahrt, in einem Moment war sie absolut im Glauben und im anderen Moment wurde sie komplett aus der Bahn geworfen und zwar so weit, dass sie oftmals nicht mehr weiter Imaginieren & Manifestieren wollte.

Angetriggert durch Worte, die sie hörte, Erfolgserlebnisse anderer, von denen sie gelesen hatte oder die Umstände in der äußeren Realität, die das Gegenteil von dem zeigten, was sie sich wünschte. Sie zweifelte daran, ob sie die Methoden von Neville Goddard richtig umsetzte, ob sie den richtigen Satz oder die richtige Szene hatte und so weiter.  Nichts in ihr gab kampflos auf, auch nicht die Zweifel. Heute kann Yvonne sagen, dass sie gewonnen hat. In diesem Buch möchte sie mit dir teilen, was ihr geholfen hat, die Zweifel zu kontrollieren, zu minimieren und aufzulösen.